Aktuelles: Corona-Krise – So hilft die Bürgschaftsbank

Die aktuelle Situation mit der Corona-Krise stellt alle vor Herausforderungen. Viele Maßnahmen werden beschlossen. Auch die Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern GmbH und die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbH unterstützen Sie bei der Bewältigung der Krise. Ferner stellen wir Ihnen auch einige informative Links zur Verfügung.

Ludwig-Bölkow-Haus, Schwerin

Kapital beantragen

Frisches Kapital für die Verwirklichung Ihrer Unternehmenspläne. Das Beste: Mit einer stillen Beteiligung bleibt die Unternehmensführung in Ihrer Hand.

Zum Antragsformular
03.12.20

NOX Technologies gewinnt den Businessplan-Wettbewerb SEGEL SETZEN! 2020

Die Sieger stehen fest: NOX Technologie, PAN und CO2 Börse belegen die ersten drei Plätze im erstmals hochschulübergreifend ausgetragenen Businessplan-Wettbewerb der Wissenschaftsregion NordOst. Die drei Gründerteams konnten sich gegen insgesamt 13 Teams aus den Hochschulen Stralsund, Neubrandenburg und der Universität Greifswald durchsetzen.

Der ab sofort jährlich stattfindende Businessplanwettbewerb „SEGEL SETZEN!“ wird hochschulübergreifend von der Universität Greifswald gemeinsam mit den Hochschulen Stralsund und Neubrandenburg organisiert. Ziel ist es, gemeinsam die Zahl von Gründungen aus der Wissenschaft zu erhöhen und so Studierenden und Wissenschaftlern eine zusätzliche Karriereperspektive in der Region zu ermöglichen. Erfolgversprechende Geschäftsmodelle mit innovativen Technologien, Marketing- und Vertriebskonzepten – das war der Fokus der Jury beim diesjährigen Businessplanwettbewerb des Bündnisses StartUP NORD°OST°. Die Teilnehmenden des diesjährigen Wettbewerbs zeigten dabei ein beeindruckendes Spektrum an verheißungsvollen Geschäftsideen in den Technologiefeldern Digitalisierung, Gesundheit, Bildung und Umwelt.

Gründerteams, bestehend aus Studierenden, Doktoranden, wissenschaftlichen Mitarbeitern und Angestellten der Hochschulen oder außeruniversitären Forschungseinrichtungen, haben bei dem Businessplanwettbewerb die Chance, sich mit ihren Geschäftskonzepten zu bewerben. Im Vordergrund steht die konzise Darstellung der finanziellen, technischen und organisatorischen Umsetzung eines Geschäftskonzeptes. Die eingereichten Businesspläne werden von erfahrenen Praktikern gesichtet und bewertet.

Als Sponsor freuen uns, innovative, technologie- und wissensbasierte Ideen und ehrgeizige Studierende in unserem Bundesland zu unterstützen. Der Businessplan-Wettbewerb StartUP Nord°Ost° wird gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen des Programms EXIST-Potentiale.

Das sind die Sieger im Detail:  

Platz 1: NOX Technologies (Hochschule Stralsund)

NOX-Technologies bringt mit dem entwickelten Prototyp „MV1“ eine smarte Lösung an die Tür. Ziel ist die Entwicklung, Produktion und der Vertrieb einer elektromechanischen Schließhilfe, die an die Bedürfnisse des Ambient Assisted Living (AAL) angepasst ist. Besonderheiten hierbei sind, dass Rettungskräften im Notfall der Zugang zu der Wohnung älterer Patient*innen ermöglicht wird und lebensrettende Maßnahmen so schneller eingeleitet werden können.

Platz 2: PAN (Hochschule Stralsund)

PAN steht für eine Plattform zur Vermittlung drohnenbasierter Flug- und damit einhergehenden Auswertungsdienstleistungen. Sie gibt beispielsweise Land- und Forstwirten sowie Betreibern und Herstellern schwer zugänglicher technischer Anlagen die Möglichkeit, mit wenig Aufwand und ohne Marktkenntnisse ihre Dienstleistungswünsche für ein Monitoring ihrer Infrastrukturen und Liegenschaften zu buchen.

Platz 3: CO2 Börse (Universität Greifswald)

Die CO2-Börse ist ein digitaler Markplatz, auf dem CO2-Speicherleistungen (z. B. aus Aufforstungsprojekten) an Privatpersonen und Unternehmen verkauft werden, um diesen den Ausgleich ihrer individuellen CO2-Bilanz zu ermöglichen.

Anna Völz und Johannes Mai vom Siegerteam „NOX Technologies“ kommentieren ihren ersten Platz so: „Wir freuen uns! Sich in diesem Wettbewerb gegen starke Konkurrenz aus gleich drei Hochschulen durchgesetzt zu haben, zeigt uns, dass wir mit unserer Geschäftsidee auf einem guten Weg sind. Das macht uns Mut, jetzt die nächsten Schritte anzugehen: Investoren zu finden und unser Produkt am Markt zu platzieren.“