Ludwig-Bölkow-Haus, Schwerin

Kapital beantragen

Frisches Kapital für die Verwirklichung Ihrer Unternehmenspläne. Das Beste: Mit einer stillen Beteiligung bleibt die Unternehmensführung in Ihrer Hand.

Zum Antragsformular
23.04.18

MVCon InnovationLab GmbH überzeugt beim Ideenwettbewerb Gesundheitswirtschaft 2018

Innovative Idee für flexible Personaleinsatzplanung prämiert

Gruppenfoto Gewinner Ideenwettbewerb Gesundheitswirtschaft 2018 zoom

Wirtschaftsminister Harry Glawe (7. von links) mit allen Gewinnern des diesjährigen Ideenwettbewerbs Gesundheitswirtschaft (Foto: Wirtschaftsministerium)

Glawe: Gewinner punkten mit neuartigen innovativen Lösungen in der Gesundheitswirtschaft

„Innovative Ideen für die Gesundheitswirtschaft“ – unter diesem Motto hat das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit in Kooperation mit der Initiative für Life Science und Gesundheitswirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern BioCon Valley® Ende vergangenen Jahres zum neunten Mal zur Teilnahme am Ideenwettbewerb Gesundheitswirtschaft aufgerufen. Heute wurden die Gewinner des landesweiten Ideenwettbewerbs Gesundheitswirtschaft 2018 durch den Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern, Harry Glawe, in Rostock vorgestellt und prämiert.

„Die Sieger des diesjährigen Wettbewerbs zeichnen sich durch eine hohe Kreativität mit vielversprechendem Zukunftspotenzial für die Gesundheitswirtschaft aus“, so Glawe. „Alle Beiträge enthalten völlig neue Lösungsansätze für den medizinischen Sektor und sind geeignet, bundesweit und darüber hinaus Akzente zu setzen“, zeigte sich Wirtschaftsminister Harry Glawe von der Qualität der Konzepte der vier Gewinner überzeugt.

Die Ideen, die auch die Fachjury begeistert haben, sind ein neuer Stauschlauch für die Blutentnahme, eine medizinische Wundauflage zur Behandlung des Diabetischen Fußsyndroms, die Planung und Vorbereitung eines Dienstleistungszentrums und Prüflabors für Blutreinigungsprodukte sowie eine App zur Verbesserung der Dienstplanung im Klinik- und Pflegebereich.

Vote2Work®-HEALTH - Dienstplanung mittels App

Das Rostocker Startup MVCon InnovationLab GmbH steht für flexible Personaleinsatzplanung in der digitalen Arbeitswelt mit innovativen Methoden und smarten Assistenten. Personalplanung von heute muss den verschiedensten Anforderungen genügen. Kapazitätsbedarfe müssen gedeckt, Zeitkonten gesteuert und tarifrechtliche Aspekte eingehalten werden. Wie kann der Disponent da noch den Überblick behalten? Und wie kann der Aufwand gering gehalten werden? Insbesondere der Fachkräftemangel im Gesundheitsbereich sowie die Dienstplanung bei Mitarbeiterausfall stellen Einrichtungen immer wieder vor große Herausforderungen. „Mit dieser Projektidee wird der Prozess der Dienstplanung um Komponenten wie Flexibilität, Transparenz und Zuverlässigkeit ergänzt und soll die Arbeitswelt 4.0 im Gesundheits- und Pflegebereich mittels einer Plattform zur Dienstplanung (App) vereinfachen“, sagte Wirtschafts- und Gesundheitsminister Harry Glawe.

Auch die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbH war schon frühzeitig von den Gründerinnen wie auch vom innovativen Vorhaben begeistert und begleitete das Unternehmen in der Gründungsphase mit Kapital aus dem Beteiligungs-Fonds-Innovation Mecklenburg-Vorpommern EFRE V.

Neben der MVCon InnovationLab GmbH wurden noch die daisygrip GmbH Rostock mit ihrem DaisyGrip – der hygienische Stauschlauch für die Blutentnahme, das Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie (IZI) mit dem Dienstleistungszentrum für die Bewertung von Medizinprodukten sowie Speed Care Mineral UG Neubrandenburg mit der antibakteriellen Wundauflage zur Behandlung des Diabetischen Fußsyndroms (DFS) prämiert.

Insgesamt sind 25 Bewerbungen im laufenden Wettbewerb eingegangen und bewertet worden. Das Fördervolumen der vier Projektideen beläuft sich auf 580.000 Euro aus Mitteln des „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE), die Gesamtinvestitionen auf 771.000 Euro.

Seit 2008 wurden und werden aus Mitteln für Projekte der Gesundheitswirtschaft insgesamt rund 90 Projektideen mit einem Gesamtvolumen von 17,2 Millionen Euro in Höhe von 12,7 Millionen Euro finanziell unterstützt. In der EU-Förderperiode 2014 bis 2020 stehen für die Förderung von Projekten der Gesundheitswirtschaft rund zehn Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung.