Ludwig-Bölkow-Haus, Schwerin

Kapital beantragen

Frisches Kapital für die Verwirklichung Ihrer Unternehmenspläne. Das Beste: Mit einer stillen Beteiligung bleibt die Unternehmensführung in Ihrer Hand.

Zum Antragsformular
12.12.17

Ludwig-Bölkow-Preis für druckneutrale Tiefseetechnologie vergeben

Kraken Power GmbH ist unter Druck einfach besser

Kraken Power_1 zoom

Dr. Carl Thiede (l.) und Eva Thiede (r.) gründeten Anfang 2016 die Kraken Power GmbH und bringen die druckneutrale Tiefseetechnologie gemeinsam auf den Markt. (Foto: Bartos Kurzawski)

Die Kraken Power GmbH aus Bentwisch entwickelt druckneutrale Tiefseetechnologie (DNS) für Unterwasserroboter. In Silikon gefasste Antriebs-, Energieversorgungs- und Steuerungstechnik hält so einem Druck in bis zu 6.000 Metern Tiefe stand. Dafür wurde das Unternehmen am gestrigen Abend mit dem Ludwig-Bölkow-Technologiepreis ausgezeichnet.

Dr. Carl Thiede ist als leitender Ingenieur maßgeblich mit der Weiterentwicklung der Technik betraut. In mehreren Verbundforschungsprojekten, unter anderem in Zusammenarbeit mit der Universität Rostock, hat er die Technologie zur Marktreife gebracht. Der Diplomingenieur absolvierte sein Maschinenbaustudium an der Technischen Universität Berlin und promovierte anschließend zu druckneutralen Sensoren und Aktoren für den Dauereinsatz in Tiefseefahrzeugen. Er gründete die Kraken Power GmbH, wobei er die Maschinen, Anlagen sowie die Rechte des ehemaligen Industrieautomatisierers ENITECH GmbH mit Unterstützung der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern (MBMV) und der Kraken Robotics Inc. Kanada kaufte. Die Produktion passte er an die hochsensiblen Voraussetzungen zur Herstellung von druckneutralen Systemen an und ging 2017 in Serie. Die Vorteile der DNS liegen auf der Hand. Forscher bringen ihr Equipment leichter, schneller und sicherer in die Tiefen der Ozeane. Das verkürzt Tauchgänge und spart Ressourcen.

 „Wir freuen uns sehr für Dr. Thiede und gratulieren ihm sowie seinem gesamten Team! Es sind solche innovativen Lösungen, die Mecklenburg-Vorpommern als wegweisenden Technologiestandort auf dem Weltmarkt positionieren“, kommentiert Dr. Thomas Drews (MBMV-Geschäftsführer) die Auszeichnung.

Mit dem Ludwig-Bölkow-Technologiepreis werden Unternehmen und Wissenschaftler für Innovationen in Form von Produkten, Verfahren und technologischen Dienstleistungen mit einem Preisgeld von insgesamt 10.000 Euro ausgezeichnet. In diesem Jahr stiftete die Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern GmbH zudem einen mit 2.000 Euro dotierten Sonderpreis für den Bereich Digitalisierung.

Mehr zum Ludwig-Bölkow-Technologiepreis und den Preisträgern lesen Sie hier.

 

Der Antrieb eines Unterwasserroboters, Thruster genannt, bietet zahlreiche Vorteile zu konventionellen Motoren. Er ist leicht, wartungsarm und kein Strom- bzw. Versorgungskabel kann sich in ihm verfangen – ein großes Plus in 6.000 Metern Tiefe. (Foto: Bartos Kurzawski)

 

 

ERNO 2 ist ein Trägersystem für die druckneutralen Systeme (DNS). Batterien, Antriebe und Steuergeräte sind in einem Silikonmantel wasserdicht versschlossen. So benötigt man keinen Druckbehälter zum Schutz der Komponenten. (Foto: Bartos Kurzawski)

 

 

Das autonome Unterwasserfahrzeug DORIS (Deep Ocean Research Intelligent System) kam während des Forschungsprojektes SMIS zum Einsatz. Mithilfe eines selbstkonzipierten Ringsystems kann es auch auf hoher See gewartet werden. Das Team wendet das autonome Unterwasserfahrzeug (AUV) bei Bedarf ohne großen Kraftaufwand um 180 Grad, um so an Antrieb, Steuerung und Batterien zu gelangen. (Foto: Bartos Kurzawski)